Wir wissen nicht, ob  noch etwas retten ist;  wir wissen nur , dass ganz bestimmt nichts mehr zu retten sein wird, wenn wir noch eine Weile weitermachen wie bisher.   J.T.

 Wenn wir uns nicht schnellstmöglich dem System Erde anpassen, werden wir es bald so verändert haben, dass wir uns nicht mehr anpassen können. Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen. J.T.

 

Das ist klimapolitischer Ablasshandel, der unsere Klimaschuld gegen gute Absichten verrechnet und den Erlass weiterer Schuld in Aussicht stellt. Damit gelangt man aber nicht in den Himmel, sondern in die Hölle einer lebensfeindlichen Heißzeit.

 

Das „große Klimatheater" inszeniert einmal mehr die menschliche Tragödie des Eigennutzes, während die Bühne doch schon in Flammen steht. Diese Wiederholung der Geschichte ist allerdings nur vordergründig eine „Farce" (Marx), in Wirklichkeit ist sie eine Katastrophe. „Die Tragik der Allmende" wird zur Tragik des Planeten

 

Jürgen Tallig zur Klimakonferenz in Katowice (siehe "Klima auf der Kippe") 

 

Alle wundern sich über das zunehmende Tempo der globalen Eisschmelze...

Aber wenn man schon einmal einen Kühlschrank abgetaut hat, dann weiß man doch wie es geht:

Erst rührt sich eine ganze Weile garnichts und dann geht alles sehr schnell... (siehe "Vom Unwetter zur Katastrophe").

 

"Es braucht noch eine Menge Arbeit, ehe die deutsche Einheit beendet ist!"   Angela Merkel am 03.10.2018